Institut für Volkskunde/ Europäische Ethnologie
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Zentrum für Osteuropastudien

Das neu gegründete Zentrums für Osteuropastudien (ZfO) bildet ein Dach für geistes- sozial- und kulturwissenschaftliche Forschung und Lehre zum östlichen und südöstlichen Europa an der LMU.

Im Mittelpunkt der Arbeit des ZfO stehen zentrale Themen und neue methodische Entwicklungen im Wissenschaftsfeld. Konzeptionell ist das Zentrum einem modernen, reflexiven Verständnis von Area-Studies verpflichtet. Dabei wird Osteuropa nicht als ein geschlossener Raum mit scharfen Außengrenzen betrachtet, sondern in seinen Beziehungen zu Westeuropa und anderen Weltregionen.

Der Konstruktionscharakter - das heisst die Bestimmung von Raum über zugrunde liegende diskursive Operationen - und die historische Variabilität des Begriffs "Osteuropa" werden vorausgesetzt.

Sowohl in seinen Themen, als auch theoretisch und methodisch erschließt das Zentrum für Osteuropastudien ein breites Feld. Dabei kann auf eine intensive Forschungsarbeit sowohl in der Einzelforschung als auch in Forschungsverbünden aufgebaut werden.

Die häufig interdisziplinär angelegten Themenschwerpunkte sind:

  • Kontinuitäten und Wandel von
    • Institutionen
    • Rechtssystemen
    • Infrastruktur
  • Staats- und Nationsbildung
  • Sprachpolitik und -planung,
  • Sprachkontakt und Sprachdifferenz
  • Untersuchung von kulturellen Ordnungssystemen
    • Literarischen Diskursen
    • Künstlerischen Produktionen
    • Religiöse Kulturen
    • Kollektive Erinnerung
  • Migration
    • Loyalitäten
    • Wissens- und Ideentransfers
  • Raum als historische, kulturelle und soziale Kategorie
    • symbolische Geografien
    • mentale Landkarten
    • Geschichte der Kartografien
    • Umweltgeschichte
    • Lesbarmachung von Raum
    • Narrationen und Repräsentationen von Raum
    • kulturelle und politische Raumdiskurse

Ziel ist es, den forschreitenden gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Wandel im  östlichen Europa mit seinen historischen Wurzeln als Teil europäischer und globaler Prozesse zu erforschen. Besonderen Stellenwert kommt dabei der interdisziplinären Zusammenarbeit, der internationalen Kooperation sowie der sowohl forschungs- wie praxisorientierten Lehre zu.

Das ZfO koordiniert fächerübergreifend Forschung zum östlichen und südöstlichen Europa und organisiert den Informationsaustausch zwischen den verschiedenen Forschungsverbünden und -projekten der LMU. Dadurch werden vorhandene Strukturen der Zusammenarbeit im Bereich der Osteuropa-Forschung in eine erweiterte feste Struktur überführt und bestehende Kooperationen im Feld der Forschung und Lehre ausgebaut. Zum Beispiel soll der 2004 gegründete interdisziplinäre Elite-Studiengang "Osteuropastudien" auch über 2014 hinaus fortgeführt und weiterentwickelt werden.

Strukturell werden mit dem ZfO auch die Voraussetzungen für die Finanzierung von Verbundsprojekten und für Programme der Graduiertenausbildung verbessert.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Homepage des Zentrums für Osteuropastudien